Jahreshauptversammlung 2007 

Eines der arbeitsreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte dürfte hinter den Akteuren des Schwarzwald-Harmonika-Orchesters liegen: Bei der Jahreshauptversammlung waren Vorstand und Mitglieder stolz auf die Gestaltung und den Verlauf des 75-jährigen Vereinsjubiläums.

40 Jahre hat Carola Stoll dem Schwarzwald-Harmonika-Orchester die Treue gehalten, jetzt wurde sie von der Vorsitzenden Brigitte Sauerburger zum Ehrenmitglied ernannt.

Schwarzwald-Harmonika-Orchester zieht Bilanz

Jubiläumsjahr ein voller Erfolg

Carola Stoll, Brigitte Sauerburger

40 Jahre hat Carola Stoll (links) dem Schwarzwald-Harmonika-Orchester die Treue gehalten, jetzt wurde sie von der Vorsitzenden Brigitte Sauerburger zum Ehrenmitglied ernannt

Eines der arbeitsreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte dürfte hinter den Akteuren des Schwarzwald-Harmonika-Orchesters liegen: Bei der Jahreshauptversammlung waren Vorstand und Mitglieder stolz auf die Gestaltung und den Verlauf des 75-jährigen Vereinsjubiläums.

Das zentrale Ereignis des Jahres 2006 war eine rundum gelungene Sache, wie die Vorsitzende Brigitte Sauerburger in ihrem Bericht betonte. Viele für die Vorstandschaft neue Aufgaben waren anzupacken, wie die Gestaltung der Festschrift, das Programm des Festaktes zum Jubiläum und das im Rahmen der Feier auszurichtende Kreistreffen der benachbarten Harmonikavereine. „Wir können stolz sein auf das, was wir gemeinsam geleistet haben", mit diesen Worten verband die Vorsitzende auch den Dank für alle Mitglieder, die sich in die vielfältigen Arbeiten eingebracht hatten.

Im Bericht der Schriftführerin Brigitte Weißer tauchten neben dem Jubiläum auch andere Highlights auf: So beteiligte man sich wieder an der Furtwanger Fasnet, mit dem befreundeten Verein aus Deilingen richtete man ein Doppelkonzert aus, und bei einem Orchesterseminar in Trossingen arbeitete man weiter an musikalischen Verbesserungen.

Eine der wichtigsten Einnahmequellen des Harmonikaorchesters war wieder der Trödlermarkt, wie Kassierer Peter Ambs berichtete. Ansonsten schloss das Jahr zwar finanziell mit einem kleinen Minus ab, doch „das Jubiläum hat sich im Wesentlichen finanziell selbst getragen", so das Resümee von Peter Ambs.

Dirigentin Uta Borho trug neben ihrem eigenen Jahresbericht auch den Bericht für die verhinderte Jugendsprecherin Natalie Höflich vor, die von den Jugendlichen wenige Tage zuvor zusammen mit ihrer Stellvertreterin Candy Hoba gewählt worden war. 18 Zöglinge zählt die Jugend des Vereins derzeit, und beim Bezirkswertungsspiel tritt unter anderem auch ein neu gegründetes Jugendensemble auf.

Die Entlastung des Vorstandes nahm Bürgermeisterstellvertreter Manfred Kühne vor, der die Grüße von Gemeinderat und Verwaltung überbrachte. „Es ist offensichtlich, dass die Vorstandschaft es verstanden hat, die Mitglieder in so einem entscheidenden Jahr zu motivieren", so Kühne. So ein herausragendes Ereignis wie das gelungene Jubiläum werfe auch ein Glanzlicht auf die Stadt Furtwangen.

Da keine Neuwahlen anstanden, konnte man sich schließlich den Ehrungen zuwenden: Carola Stoll ist 40 Jahre im Verein und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. In Abwesenheit wurde Lioba Grießhaber dieselbe Ehre zuteil. Von den Jubilaren, die für 15 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt werden konnten, war leider niemand anwesend; Jürgen Ambs, Ludwig Ambs, Manfred Ambs, Regina Ambs, Alban Dold, Veronika Dold, Hubert Fehrenbach, Gerhard Fritzsche, Günter Maier, Franz Nopper, Erna Scherer, Peter Schmitt, Gerold Schorpp, Hildegard Weinauge und Elvira Weinauge werden in den nächsten Tagen Urkunde und Vereinsnadel in Silber erhalten.

Und zu guter Letzt gab es noch eine Überraschung für die Vorsitzende Brigitte Sauerburger: Ihre Stellvertreterin Heike Schandelmaier sprach sicher allen Mitgliedern aus dem Herzen, als sie der „Chefin" mit einem Blumenpräsent für ihre immense Arbeit im Zusammenhang mit dem Vereinsjubiläum dankte.

Bericht von Gerhard Dilger
Südkurier vom 26. März 2007