Generalversammlung 2006

Mit Stimmenprobe ein Schritt nach vorn

Harmonie herrscht im Jubiläumsjahr beim Schwarzwald-Harmonika-Orchester nicht nur in den einzelnen Stimmen

(ein Bericht von Praxedis Dorer)

Mit Stimmenprobe ein Schritt nach vorn

Harmonie herrscht im Jubiläumsjahr beim Schwarzwald-Harmonika-Orchester nicht nur in den einzelnen Stimmen

Mit Frauenpower geht das Schwarzwald-Harmonika-Orchester mit großen Schritten Richtung Jubiläum, überragend wurde die Vorsitzende Brigitte Sauerburger bei geheimer Wahl einstimmig wiedergewählt. Musikalisch steht der Verein auf hohem Niveau und präsentierte im vergangenen Vereinsjahr eines der besten Konzerte.

Harmonie herrscht im Jubiläumsjahr beim Schwarzwald-Harmonika-Orchester Furtwangen nicht nur in den einzelnen Stimmen, auch das persönliche Miteinander in den Orchesterreihen könnte kaum verbessert werden. Dies machte sich bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gashaus "Bad" bemerkbar, denn Dirigentin, Vorstandschaft und Musiker ziehen alle an einem Strang. Im Vordergrund steht das 75jährige Jubiläum, das am 16. September mit einem Festakt im Pfarrsaal seinen Anfang nimmt. Am Samstag, 7. Oktober steht dem Orchester ein gewaltiger Abend bevor, denn als "Vorgruppe" des Hohner-Orchesters wird sich der Verein um Dirigentin Uta Borho sicher von seiner besten Seite präsentieren. Am Sonntag spielt die Stadtkapelle Furtwangen in der Festahlle zum Frühschoppen auf und nachmittags findet das Kreistreffen mit neun Kreisvereinen statt.

Schon im vergangenen Vereinsjahr wurde im Hinblick auf das Jubiläum viel Zeit investiert, unter anderem präsentierte Brigitte Sauerburger das "aufgepeppte" Vereinslogo, das nun farblich zum neuen Outfit der Spielerinnen und Spieler abgestimmt wurde. Die rotumrandete "SHO"-Schrift paßt ebenso zu den neuen T-Shirts der Jugend und den neuen Krawatten und Schals der Orchestermitglieder.

Highlight im vergangenen Jahr war neben dem Kirchenkonzert das Jahreskonzert, das Dirigentin Uta Borho "als eines der besten Konzerte" betitelte. Sehr lehrreich war der Dirigentenlehrgang mit Dozent Johannes Baumann, bei dem das SHO als Probeorchester diente. Umrahmung einer Hochzeitsmesse, Trödlermarktaktion oder die "Riesentorte" beim Fasnetumzug trugen zur Pflege der guten Kameradschaft bei.

Keine Probleme gab es trotz langer Wahlliste, Lothar Dilger übernahm die Aufgabe des Wahlleiters. Allen voran erhielt Brigitte Sauerburger in geheimer Wahl das überzeugende Votum aller Anwesenden, die restlichen Wahlen erfolgten per Akklamation. Heike Schandelmaier bleibt für die nächsten zwei Jahre stellvertretende Vorsitzende, Brigitte Weißer Schriftführerin, Peter Ambs Kassier, Karin Kienzler Jugendkassier, Felix Müller Unterkassier, Andrea Harter Jugendleiter und Notenwart, Helmut Winterhalder Zeugwart, Andreas Reiner aktiver Beisitzer. Neuer passiver Beisitzer wurde Birigitte Hirt, die Kasse werden Elisabeth Weißer und Erika Hauger prüfen.

Kassier Peter Ambs freute sich über einen positiven Kassenbericht, Elisabeth Weißer und Brigitte Hirt bestätigten ihm einwandreie Kassenführung. Damit stand der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft, die ebenfalls Lothar Dilger durchführte, nichts im Wege. Seit sieben Jahren leitet Dirigentin Uta Borho das SHO, kameradschaftlich wie musikalisch ein Volltreffer für den Verein. "Die Stimmenprobe hat uns einen großen Schritt nach vorne gebracht", stellte sie zur Probenarbeit fest, auch am Probewochenende in Trossingen erwaret sie von den 40 Aktiven volles Engagement. Der Probendurchschnitt von 88,2 Prozent sei allerdings noch verbesserungsfähig. Intensiv wird auch der Jugendbereich ausgebaut. So wuchs das Jugendorchester auf 16 Spieler an. D-Lehrgänge wurden erfolgreich absolviert.

Jugendleiterin Andrea Harter berichtete von zahlreichen Aktivitäten, bei denen der Ausflug ins Trossinger Hohnermuseum als Höhepunkt galt. Dieses Jahr freut sich die Jugend auf die Teilnahme bei "Euro-Musique" im Europapark in Rust. Für guten Probenbesuch wurden ausgezeichnet: Heike Schandelmaier (0 Fehlpunkte), Gerlinde Ganter, Daniela Gulde, Claudia und Karin Kienzler, Brigitte Weißer (alle 1 Fehlpunkt). Andrea Pfaff, Brigitte Sauerburger, Helmut winterhalder (je 2 Fehlpunkte) und Andrea Ambs (3 Fehlpunkte). 

Praxedis Dorer, Südkurier 20.03.2006