Jahreshauptversammlung 2015

Zuwachs bei Harmonika-Orchester

Verein freut sich über mehr aktive Musiker, bald steht der nächste große Auftritt an

Das Schwarzwald-Harmonika-Orchester Furtwangen blickte bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bad auf ein gelungenes Vereinsjahr zurück. Auf einen ersten Höhepunkt des Jahres bereiten sich die Spieler zurzeit vor: Ein spannendes „Grusical“ kommt am 27. und 28. Juni in der Festhalle zur Aufführung.

Es handelt sich dabei um ein gemeinsames Projekt des Harmonika-Orchesters mit der Anne-Frank Schule und so arbeitet auch der Schulchor unter Leitung von Katrin Disch derzeit mit großer Begeisterung an diesem Vorhaben. Auch die Jugendleiterin Stefanie Morys freut sich auf dieses Ereignis und die jungen Spieler seien mit Eifer bei der Probenarbeit. Die Schriftführerin Brigitte Weißer blickte auf ein erfolgreiches musikalisches, aber auch geselliges Jahr zurück. Ebenso sprach die Vorsitzende Brigitte Sauerburger von einem erlebnis- und arbeitsreichen Jahr und dankte allen für ihr Engagement. Die Zahl der Aktiven habe sich auf 40 erhöht.

Seit 16 Jahren steht das Harmonika-Orchester unter der bewährten musikalischen Leitung von Uta Borho. „Ihr seid mir halt ans Herz gewachsen, deshalb bin ich immer noch da“, so die Dirigentin.

Bürgermeisterstellvertreter Manfred Kühne überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und der ganzen Gemeinde: „Die Stadt lebt von den gemeinnützigen Vereinen“, so Kühne. In guten Händen befindet sich die Vereinskasse, die seit einem Jahr von Ilona Dorer geführt wird. Dabei galt der Dank auch Andreas Reiner, der viel Zeit investierte, um die Kassiererin sowie den Vorstand mit dem neuen, vereinseigenen Laptop und den zahlreichen Veränderungen vertraut zu machen.

Für 40 Jahre passive Vereinszugehörigkeit konnten Norbert Armbruster, Hannelore Hummel, Robert Jäger, Hans-Georg Nemitz, Rosemarie Schill und Willi Winterhalder geehrt werden. Dieselbe Ehrung für 25 Jahre erging an Peter Ambs, Lore Dorer, Marion Hug, Jolande Kerschbaum, Klaus Pfaff, Gerlinde Rombach, Harald Seifritz, Roswitha Seifritz, Josef Weißer, Otto Weißer, Peter Vetter, Alexandra Wernet und Marie-Luise Winker.

 

Südkurier 20. April 2015/Heimpel